Dominikus-Ringeisen-Werk
Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen

Sie befinden sich hier: Aktuelles »


Seitennavigation

Navigation überspringen

Generische Inhalte

Teaser Inhalte

Hauptinhalte

Suche

Unterinhalte


Inhalt der aktuellen Seite

Schnell und sicher online spenden!
Folgen Sie uns auf Facebook!
Folgen Sie uns auf Instagram!
Folgen Sie uns auf Youtube!
Melden Sie sich für unseren Newsletter an!
Schnell und sicher online spenden!




Ursberger Laden

Anzünder für Kamin und Grill

Dieser Anzünder ist für jeden Kaminofen geeignet. Sie benötigen kein Anmachholz. Mühevolles klein...

» mehr

Preisgekrönte Autoren aus dem Dominikus-Ringeisen-Werk

Der Verein „Die Wortfinder“ zeichnet besondere Literatur von besonderen Menschen aus

Zum Foto (DRW/Liesenfeld): Stolze Preisträger des Wortfinder-Literaturwettbewerbs (v.l.n.r.): Christian Sattelmair, Markus Eham und Michaela Rauner

Ursberg/Bielefeld/22. Oktober 2020 – Michaela Rauner und Christian Sattelmair aus Krumbach sowie Markus Eham aus Ursberg sind Preisträger des internationalen Literaturwettbewerbs des Vereins „Die Wortfinder e.V.“ aus Bielefeld. Die preisgekrönten Autoren aus dem Dominikus-Ringeisen-Werk wurden u.a. mit einer Urkunde geehrt. Ihre Texte sind Teil eines literarischen Kalenders für das Jahr 2021, der von „Die Wortfinder“ herausgegeben wird. „Die Wortfinder e.V.“ fördert das kreative Schreiben und die Literatur von besonderen Menschen und Menschen in besonderen Lebenslagen. An diesen Personenkreis richtet sich auch der jährliche Literaturwettbewerb, der diesmal das Thema „Licht und Schatten, Hell und Dunkel, Tag und Nacht“ hatte. 2020 wurde der Literaturwettbewerb bereits zum zehnten Mal ausgetragen.

 „Was das Leben hell macht“

Michaela Rauner beschreibt in ihrem Text „Was mein Leben hell macht“ u.a., dass sie gerne die Heilige Messe besucht, mit der Mama telefoniert, die Sonne genießt und es gut findet, wenn sie angelächelt wird. Markus Eham erzählt „Meine Wunschträume“. Diese beziehen sich in seinem Beitrag auf Kulinarisches, von der Pizza mit Schinken über Lachsnudeln, vom Döner bis zum Lebkuchen-Tiramisu. Christian Sattelmair beschäftigt in seinem fast lyrischen Text „Meine hellen Tage mit Christina“ eine Liebesgeschichte, in der er eine von zwei Hauptrollen hat: „Christina ist so ein schönes Mädchen, wenn ich sie anschaute, dann leuchten meine Augen und sie ist hell wie ein Licht.“

Mehr als 500 Teilnehmer

Mehr als 500 Autorinnen und Autoren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz haben Texte für den Wettbewerb eingereicht. Eine fünfköpfige fachkundige Jury wählte aus den rund 1000 eingereichten Beiträgen die Preisträger aus. Die Texte der Preisträger erscheinen in einem literarischen Wandkalender für das Jahr 2021. Der grafisch anspruchsvoll gestaltete Kalender mit dem Titel „Mein Schatten springt vor Freude“ enthält pro Woche ein Blatt mit einem oder mehreren Texten. Zeichnungen und Schriftbilder bereichern den Kalender. Im Anhang finden sich kurze Biografien aller Autorinnen und Autoren.

Bestellmöglichkeiten: Die Wortfinder e.V. c/o Sabine Feldwieser, Bossestr. 9, 33615 Bielefeld, Telefon 0521-560 950 30 oder diewortfinder[a]t-online.de; www.diewortfinder.com

<- Zurück zu: Pressemitteilungen