Dominikus-Ringeisen-Werk
Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen

Sie befinden sich hier: Aktuelles »


Seitennavigation

Navigation überspringen

Generische Inhalte

Teaser Inhalte

Hauptinhalte

Suche

Unterinhalte


Inhalt der aktuellen Seite

Veranstaltungen

14.12.2018: Offenes Singen in Ursberg
» mehr

25.01.2019: Offenes Singen in Ursberg
» mehr

Schnell und sicher online spenden!
Folgen Sie uns auf Facebook!
Melden Sie sich für unseren Newsletter an!




Ursberger Laden

Anzünder für Kamin und Grill

Dieser Anzünder ist für jeden Kaminofen geeignet. Sie benötigen kein Anmachholz. Mühevolles klein...

» mehr

Zum 35. Mal „brüllte“ der „Ursberger Bär“

Das traditionelle Fußballturnier für Menschen mit und ohne Handicap lockte 160 Fußballer nach Ursberg

Die Spieler des Ursberger Sportvereins gewannen in allen drei Leistungsklassen den Pokal „Ursberger Bär“.

U r s b e r g / 9. Oktober 2018 – Zum 35. Mal trafen sich Fußballspieler mit und ohne Handicap unter dem Motto „Lass mich dabei sein und mein Bestes geben“ zum traditionellen Turnier um den „Ursberger Bär“. Über 160 Fußballer der Lebenshilfe-Werkstätten München, Landsberg, Pocking, Machtlfing, der Stiftung Liebenau-Hegenberg und Rosenharz, der Ulrichswerkstätten Augsburg sowie zwei Mannschaften des „Sportvereins Dominikus-Ringeisen-Werk“ beteiligten sich an dem Turnier. Ebenso nahmen traditionell in einer eigenen Hobbyrunde das Ursberger Berufsbildungswerk ergänzt durch syrische und afghanische Flüchtlinge sowie Mannschaften aus der näheren Umgebung und gemischte Teams mit Spielern mit und ohne Handicap teil.
In allen drei Leistungsklassen gelang den heimischen Mannschaften ein hart erarbeiteter Sieg und der Pokal „Ursberger Bär“ blieb dreimal in Mittelschwaben. In der Leistungsklasse C kam es zu unter den Augen von Generaloberin Sr. M. Katharina Wildenauer CSJ, dem Ursberger Bürgermeister Peter Walburger und dem DRW-Vorstandsmitglied Josef Liebl zu einem spannenden Endspiel mit einem 2:1 Erfolg der heimischen Mannschaft.
Bei der Pokalübergabe durfte Sr. M. Katharina den Ursberger Spieler Klaus Schmid  zur 35. Teilnahme am Turnier gratulieren. Er ist seit Gründung der Fußballabteilung des Sportvereins aktiv mit dabei und hat kein einziges Turnier versäumt. Er erinnere sich gerne an die tollen Spiele, die Teilnahme englischer, französischer Fußballer und den Besuch des Ehrenspielführers Theo Waigel bei den Spielen. Natürlich sei er auch im nächstes Jahr wieder mit dabei, so Schmid.
Gespielt wurde das Turnier auf zwei Kleinfeldern in drei Leistungsklassen, die je nach Stärke der Mannschaften gebildet wurden. Während des Wettbewerbs waren auch die Special Olympics Bayern mit ihrem Gesundheitsangebot „Fitte Füße“ vor Ort. Alle Spieler und Turniergäste konnten sich unentgeltlich ihre Füße untersuchen lassen und bekamen Beratung, wie sie das ein oder andere orthopädische und podologische Problem behandeln lassen sollten.
Special Olympics Bayern ist eine gemeinnützige Vereinigung, die zu  der weltweiten Special Olympics Familie gehört. Sie veranstaltet Sportspiele für Menschen mit geistiger Behinderung. Begleitet werden die Spiele von Gesundheitsprogrammen, wie zum Beispiel „Fitte Füße“.
Peter Kapfer bedankte sich als Vorsitzender des Ursberger Sportvereins bei allen Helfern des Turniers. Traditionell wird das Turnier neben den Mitwirkenden des Cateringteams vom  Roten Kreuz Thannhausen und der Schiedsrichtergruppe West unterstützt.  Ohne diese ehrenamtlichen Helfer könnte das Turnier nicht stattfinden.  Die Spielleitung hatte dieses Jahr wieder Steffen Baumgart inne, der diese Tätigkeit vor Jahren von seinem Vater übernommen hat.

<- Zurück zu: Start