Dominikus-Ringeisen-Werk
Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen

Sie befinden sich hier: Aktuelles »


Seitennavigation

Navigation überspringen

Generische Inhalte

Teaser Inhalte

Hauptinhalte

Suche

Unterinhalte


Inhalt der aktuellen Seite

Veranstaltungen

23.11.2018: Informationsveranstaltung zu den Ausbildungsmöglichkeiten im Bereich der Altenpflege
» mehr

23.11.2018: Literaturherbst Krumbach: Superheldin 21 - mein Leben mit Down-Syndrom
» mehr

Schnell und sicher online spenden!
Folgen Sie uns auf Facebook!
Melden Sie sich für unseren Newsletter an!




Ursberger Laden

Anzünder für Kamin und Grill

Dieser Anzünder ist für jeden Kaminofen geeignet. Sie benötigen kein Anmachholz. Mühevolles klein...

» mehr

Neues Leben im alten Pfarrgarten in Königsbrunn

Der Rotary Club Augsburg spendet Kletterturm, Rutsche und Nestschaukel für die Kinder des Heilpädagogischen Heims des Dominikus-Ringeisen-Werks

Große Freude bei der offiziellen Scheckübergabe in Königsbrunn: Dagmar Witty und Paul Michelfeit (hintere Reihe 4. und 5. von rechts) umrahmt von glücklichen Kindern sowie Erziehern und Verantwortlichen des Dominikus-Ringeisen-Werks (Foto: DRW).

K ö n i g s b r u n n / A u g s b u r g / 10. Juli 2018 – Der Traum ist wahr geworden: Die Kinder und Jugendlichen des Heilpädagogischen Heims in Königsbrunn können ihren neuen Spielplatz in Besitz nehmen. Wo früher im Garten des ehemaligen Pfarrhauses am Ulrichsplatz, das direkt an das Heim angrenzt, lediglich eine leere Rasenfläche gähnte, ist jetzt ein Klettergarten mit Rutsche und einer Nestschaukel installiert worden und wird künftig neues Leben in den alten Pfarrgarten bringen. Hier können die Kinder endlich noch besser im Freien spielen, ihre motorischen Fähigkeiten erproben, ihre Energie sinnvoll einsetzen und das gemeinsame Spiel üben. Sämtliche Spielgeräte im Wert von 20.000 Euro hat der Rotary Club Augsburg gespendet. Club-Präsident Paul Michelfeit und Dagmar Witty, Vorstand des Rotary-Unterstützungsvereins, überzeugten sich bei der offiziellen Scheckübergabe vom gelungenen Projekt für die Kinder des Heims.

 

„So ein Haus für Kinder kann nicht ohne Spielplatz bleiben“, stellte Paul Michelfeit beim Besuch einer Wohngruppe des Heims fest. „Wir wollten ein Projekt unterstützen, das lokal angesiedelt ist, Kindern hilft, die nicht auf der glücklichen Seite des Lebens stehen, nachhaltig und spürbar ist. Selbst im Regen vermittelt dieser Spielplatz ja die totale Freude", ergänzte Dagmar Witty in Anspielung auf das nicht ganz Spielplatz taugliche Wetter während des Besuchs und die glücklichen Augen der Kinder. Diese wiederum gaben ihrer Dankbarkeit zusammen mit ihren Erzieherinnen und Erziehern mit Blumen, einem selbst gebackenen Kuchen sowie gemalten Danke-Bilder Ausdruck. Auch die Heimleitung schloss sich an: „Wir möchten unseren Kindern die Chance bieten, Kind zu sein. Und da ist die unmittelbare Möglichkeit, im Freien zu spielen, sehr wichtig“, sagte der Leiter des Heims, Andreas Rehwinkel. „Es ist einfach großartig, dass der Rotary Club ein ganz großes Herz für die Belange benachteiligter Kinder und Jugendlicher hat. Wir sind sehr glücklich über diese Spende.“ Die Gesamtkosten des Spielplatzes von rund 31.000 Euro werden vom Träger des Heims sowie von weiteren Geld- und Sachspendern aufgebracht.

 

Das Heilpädagogische Heim in Königsbrunn steht Kindern und Jugendlichen im Vorschulalter bis zur Schulentlassung offen. Die jungen Bewohner kommen mit vorwiegend geistigen und/oder seelischen Behinderungen sowie mehrfachen Behinderungen oder Autismus-Spektrums-Störungen hierher. Das Heim bietet bis zu 18 Plätze in drei Gruppen und ist das ganze Jahr hindurch durchgehend geöffnet.

 

<- Zurück zu: Start