Dominikus-Ringeisen-Werk
Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen

Sie befinden sich hier: Über uns » Prävention


Seitennavigation

Navigation überspringen

Generische Inhalte

Teaser Inhalte

Hauptinhalte

Suche

Unterinhalte


Inhalt der aktuellen Seite

Veranstaltungen

27.09.2019: Offenes Singen in Ursberg
» mehr

25.10.2019: Offenes Singen in Ursberg
» mehr

Schnell und sicher online spenden!
Folgen Sie uns auf Facebook!
Folgen Sie uns auf Instagram!
Folgen Sie uns auf Youtube!
Melden Sie sich für unseren Newsletter an!




Ursberger Laden

Anzünder für Kamin und Grill

Dieser Anzünder ist für jeden Kaminofen geeignet. Sie benötigen kein Anmachholz. Mühevolles klein...

» mehr

Verhinderung von Zwang, Missbrauch und Gewalt

Das Dominikus-Ringeisen-Werk tritt für die Bedürfnisse und Rechte von Menschen mit Hilfe- und Assistenzbedarf auf der Grundlage der staatlichen Ordnung und des christlichen Menschenbildes gemäß dem Auftrag seines Gründers ein. Es bietet Lebensräume, in denen Menschen von den individuellen Bedarfen und Bedürfnissen her ihre Persönlichkeit, ihre Kompetenzen und Fähigkeiten entfalten können. Im Mittelpunkt der Tätigkeit stehen die anvertrauten Menschen in einem Umfeld, in dem sie angenommen und sicher sind.

Auf dem Hintergrund der Missbrauchsvorwürfe in der katholischen Kirche ist es dem Dominikus-Ringeisen-Werk ein besonderes Anliegen, die anvertrauten Menschen vor jeder Form von Gewalt zu schützen.

Die deutsche Bischofskonferenz hat 2013 „Leitlinien für den Umgang mit sexuellem Missbrauch Minderjähriger und erwachsener Schutzbefohlener…“ beschlossen. Damit wurden Grundlagen für einen entschiedenen, transparenten, nachvollziehbaren Umgang mit Fällen von sexualisierter Gewalt geschaffen und Handlungsleitlinien an die Hand gegeben, die verhindern sollen, dass solche Taten geschehen. Auf diesem Hintergrund unternehmen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Angeboten des Dominikus-Ringeisen-Werkes alles dafür, um solche Taten zu verhindern.

Alle Personen im Dominikus-Ringeisen-Werk sollen sicher sein können, dass sie Fragen zu Zwang, Missbrauch und Gewalt offen aussprechen und das Thema jederzeit ansprechen können.

Der Träger stellt sicher, dass die Mitarbeiter an Fortbildungen und Qualifizierungsmaßnahmen zu den Themen „Zwang, Missbrauch und Gewalt“ teilnehmen können. In der Personalauswahl, in Konzepten und Vereinbarungen soll darüber hinaus ein größtmögliches Maß an Prävention von Gewalt und Missbrauch erreicht werden. So gibt der Träger unter anderem durch ein institutionelles Schutzkonzept und einen Verhaltenskodex einen Rahmen vor, der Grenzverletzungen, sexuelle Übergriffe und Missbrauch verhindern soll.Zur Unterstützung und Begleitung von Opfern von Gewalt und (sexuellem) Missbrauch stehen interne und externe Ansprechpartner zur Verfügung:

Zur Unterstützung und Begleitung von Opfern von Gewalt und (sexuellem) Missbrauch stehen interne und externe Ansprechpartner zur Verfügung:

Beauftragte Ansprechpartner im Dominikus-Ringeisen-Werk:

Referat Qualitäts- und Standardsicherung
Thomas Kreutle
Klosterhof 2
86513 Ursberg
Telefon 08281 92-2105
Fax 08281 92-1004
thomas.kreutle[a]drw.de

Beratungs- & Service-Stelle
Elisabeth Thoma
Prämonstratenserstr. 19
Telefon 08281 92-2980
Fax 08281 92-2934
elisabeth.thoma[a]drw.de



Beauftragte Ansprechpartner des Bistums Augsburg

Brigitte Ketterle-Faber
Rechtsanwältin
Schaezlerstr. 17
86150 Augsburg
Telefon 0821 907692004
Mobil 0175 185 2573
Fax 0821 151746
kanzlei[a]faber-faber.de

Michael Triebs
Richter i.R. am Oberlandesgericht München
missbrauchsbeauftragte[a]bistum-augsburg.de