Dominikus-Ringeisen-Werk
Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen

Sie befinden sich hier: Aktuelles »


Seitennavigation

Navigation überspringen

Generische Inhalte

Teaser Inhalte

Hauptinhalte

Suche

Unterinhalte


Inhalt der aktuellen Seite

Veranstaltungen

19.11.2017: Ohrenschmaus und Seelenfutter
» mehr

24.11.2017: Informationsveranstaltung Berufsfachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe
» mehr

Schnell und sicher online spenden!
Folgen Sie uns auf Facebook!
Melden Sie sich für unseren Newsletter an!
Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten


Ursberger Laden

Anzünder für Kamin und Grill

Dieser Anzünder ist für jeden Kaminofen geeignet. Sie benötigen kein Anmachholz. Mühevolles klein...

» mehr

Aus dem Kinderhaus Bentheimer wird die Jugendhilfe Kinderhaus St. Therese

Stabwechsel in Kirchhaslach-Herretshofen: Das Dominikus-Ringeisen-Werk übernimmt die Jugendhilfeeinrichtung im Unterallgäu

Seit 1. Oktober hat Heinz Kiechle (li.) die Leitung des Kinderhauses St. Therese von Jürgen Bentheimer und seiner Frau Edeltrud übernommen.

K i r c h h a s l a c h-H e r r e t s h o f e n/U r s b e r g / 23. Oktober 2017 – Das Dominikus-Ringeisen-Werk (DRW) hat das ehemalige Kinderhaus Bentheimer in Kirchhaslach-Herretshofen übernommen.  Seit 1. Oktober firmiert die Einrichtung jetzt unter dem Namen Jugendhilfe Kinderhaus St. Therese. Das DRW baut damit sein Engagement in der Jugendhilfe aus. 

Rund 30 Jahre lang hat das Ehepaar Edeltrud und Jürgen Bentheimer das gleichnamige Kinderhaus im Kirchhaslacher Ortsteil Herretshofen geführt. Aus Altersgründen wollten die beiden nun kürzer treten. Gleichzeitig sollte die Einrichtung jedoch bestehen bleiben und - in der Idealvorstellung des Ehepaars – durch einen kirchlichen Träger weitergeführt werden. Die Suche war erfolgreich. Seit dem 1. Oktober betreibt das Dominikus-Ringeisen-Werk mit Sitz in Ursberg die Einrichtung unter dem Namen Jugendhilfe St. Therese weiter. Mit Heinz Kiechle, der bisher in der Jugendhilfe der Diakonie tätig war, übernimmt ein erfahrener Sozialpädagoge die Leitung. Alle Mitarbeiter wurden übernommen. Aktuell leben in Kirchhaslach neun Kinder und Jugendliche mit Schwierigkeiten im Sozialverhalten sowie im familiären Umfeld. Für das DRW, das an über 30 Orten in Bayern rund 5.500 vor allem behinderte Menschen begleitet, baut mit diesem Engagement seine Angebote in der Jugendhilfe aus. Bislang begleitet das DRW Jugendliche ab 15 Jahren im Rahmen seines Berufsbildungswerks. Jürgen Bentheimer ist froh, mit dem DRW einen Träger gefunden zu haben, der die Zukunft des Kinderhaues sichert. (ml)

<- Zurück zu: Start