Dominikus-Ringeisen-Werk
Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen

Sie befinden sich hier: Aktuelles »


Seitennavigation

Navigation überspringen

Generische Inhalte

Teaser Inhalte

Hauptinhalte

Suche

Unterinhalte


Inhalt der aktuellen Seite

Veranstaltungen

26.08.2017: Fußball-Bundesliga öffentlich im TV
» mehr

09.09.2017: Fußball-Bundesliga öffentlich im TV
» mehr

Schnell und sicher online spenden!
Folgen Sie uns auf Facebook!
Melden Sie sich für unseren Newsletter an!
Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten


Ursberger Laden

Anzünder für Kamin und Grill

Dieser Anzünder ist für jeden Kaminofen geeignet. Sie benötigen kein Anmachholz. Mühevolles klein...

» mehr

Bierkrüge für den „Lausbub der Nation“

In der Töpferei des Dominikus-Ringeisen-Werks in Ursberg entstehen Unikate für den Münchner Schauspieler Hansi Kraus

Stoßen mit den neuen Bierkrügen an: Hans-Peter Rothe (li.), Hansi Kraus (re.) sowie Thomas Kerscher

In der Abteilung Freizeit des Dominikus-Ringeisen-Werks in Ursberg Bierkrüge aus Ton gefertigt – ganz besondere Krüge, denn sie sind Teil der Hansi-Kraus Kollektion. Der Schauspieler selbst – vielen bekannt aus Ludwig Thomas´ Lausbubenverfilmungen der 1960er Jahre – hat die Trinkgefäße in Auftrag gegeben.

Durch Zufall sind er und sein Freund Thomas Kerscher, der die Kollektion vertreibt, auf die Töpferei des Dominikus-Ringeisen-Werks aufmerksam geworden. „Wir waren sofort angetan von der Atmosphäre im Dominikus Ringeisen-Werk und auch die Qualität  der Produkte hat uns beeindruckt“, sagt Kraus, der selbst einmal eine Erzieherausbildung absolviert hat.  „Wir waren uns schnell einig, dass hier ideale Voraussetzungen bestehen, die exklusiven Bierkrüge fertigen zu lassen“, fügt Thomas Kerscher hinzu.

Ein besonderer Auftrag

„Das ist ein nicht alltäglicher Auftrag!“ In diesem Punkt sind sich Töpfer Hans-Peter Rothe und Kursleiter Stefan Pilz einig. Die beiden waren sofort begeistert von der Idee. Rothe ist Hobbytöpfer und fertigt in den Töpferkursen des Dominikus-Ringeisen-Werks kleine und große Kunstwerke, Alltagsgegenstände oder Dekorationsartikel. „So jemand wie Hansi Kraus war allerdings noch nie da“, sagt er stolz. „Das ist schon was Besonderes!“ Zusammen mit Kursleiter Stefan Pilz hat er sich an die Arbeit gemacht, und kürzlich konnten die ersten 20 Krüge an Hansi Kraus und Thomas Kerscher übergeben werden. Jeder ist dabei ein Unikat, versehen mit dem „Hansi-Kraus Konterfei“, einem Autogramm und einer laufenden Nummer. „Wir wollten einen Krug im Stil der Jahrhundertwende, in der die Lausbubengeschichten spielen und sie sind genauso, wie wir sie uns vorgestellt haben“, freut sich Thomas Kerscher.

Bei der Übergabe durfte auch eine Kostprobe aus den Krügen nicht fehlen. Natürlich gefüllt mit Ursberger Klosterbier, das Bernd Schramm, Geschäftsführer der Ursberger Klosterbrauerei, zur Verfügung gestellt hatte. Das Fazit der Beteiligten: Die Krüge haben den „Geschmackstest“ bestanden. Weitere Produktideen hat Thomas Kerscher bereits: Für die Nicht-Biertrinker könnte er sich eine Kaffeetasse vorstellen. Hans-Peter Rothe ist begeistert: „Auch Tassen sind kein Problem für uns!“ Im Sommer kommen Kerscher und Kraus wieder nach Ursberg, dann soll es eine Autogrammstunde im Biergarten geben.

Zu beziehen sind die einzigartigen Bierkrüge über den Online-Shop der Fahnenband-Stickerei von Thomas Kerscher unter www.waldrian.de.


<- Zurück zu: Start