Dominikus-Ringeisen-Werk
Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen

Sie befinden sich hier: Aktuelles »


Seitennavigation

Navigation überspringen

Generische Inhalte

Teaser Inhalte

Hauptinhalte

Suche

Unterinhalte


Inhalt der aktuellen Seite

Veranstaltungen

20.04.2018: Offenes Singen in Ursberg
» mehr

20.04.2018: Großer E-Bike-Tag in Ursberg
» mehr

Schnell und sicher online spenden!
Schnell und sicher online spenden!
Folgen Sie uns auf Facebook!
Melden Sie sich für unseren Newsletter an!




Menschen zum Blühen bringen

Erfolgreiche Berufsabschlüsse an den Ursberger Fachschulen

Erfolgreiche Berufsabschlüsse an der Fachschule für Heilerziehungspflege und Heilerziehungspflegehilfe und an der Berufsfachschule für Altenpflegehilfe in Ursberg gab es jetzt.

Den Abschlussgottesdienst stellten die Absolventen und Absolventinnen den Fachschulen für Heilerzeihungspflege und Heilerzeihungspflegehilfe und der Berufsfachschule für Altenpflegehilfe Ursberg unter das Motto „Menschen zum Blühen bringen“. „Damit stellen Sie das Besondere an ihren Berufen in den Mittelpunkt: echte Zuwendung in der professionellen Begegnung mit Menschen mit Unterstützungsbedarf. Es geht nicht nur darum, den Fall zu sehen, sondern in der Begegnung immer den einzelnen Menschen mit seinen individuellen Bedürfnissen wahrzunehmen“, formulierte Pater Benedikt Grimm OFM in seiner Predigt, „denn nur so kann jedem Einzelnen das Blühen und Aufblühen ermöglicht werden!“

Schulleiter Walter Gschwind betonte in seiner Rede ebenfalls die Bedeutung der besonderen Beziehung zwischen professionellen Assistenzleistern und Menschen mit Unterstützungsbedarf: Mit dem zunehmend verwendeten Begriff der „Kundenorientierung“ in sozialen Berufen würden die Leistungen in der Sozialen Arbeit nur unzureichend beschrieben, so Walter Gschwind. Sowohl in der Altenpflege wie auch in der Heilerziehungspflege komme es nicht nur darauf an, „Kunden“ punktuell zu bedienen und zufriedenzustellen, sondern auch auf eine stabile und tragfähige Beziehung. Nur in einer gelungenen Verbindung von professioneller Fachlichkeit und menschlicher Zuwendung zeige sich echte Qualität in der Begleitung von Menschen mit Assistenzbedarf, so Walter Gschwind weiter.

Auszeichnungen für die Kursbesten
Bei der anschließenden Zeugnisübergabe erhielten insgesamt 56 Prüflinge der Heilerziehungspflege und Heilerziehungspflegehilfe ihre Abschlusszeugnisse ebenso wie zwölf Absolventen der Altenpflegehilfe. Als jeweils Kursbeste wurden Lisa Marie Pichler (Heilerziehungspflegerin), Jupira Schmid (Heilerziehungspflegehelferin) und Michaela König (Altenpflegehelferin) ausgezeichnet. Helene Schildhammer (Heilerziehungspflegerin) erhielt zusätzlich eine Ehrung für die beste Facharbeit ihres Jahrgangs und für das beste Fachabitur.

Quelle: Mittelschwäbische Nachrichten vom 6.8.2013

<- Zurück zu: Pressemitteilungen