Dominikus-Ringeisen-Werk
Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen

Sie befinden sich hier: Aktuelles »


Seitennavigation

Navigation überspringen

Generische Inhalte

Teaser Inhalte

Hauptinhalte

Suche

Unterinhalte


Inhalt der aktuellen Seite

Veranstaltungen

21.04.2018: Fußball-Bundesliga öffentlich im TV
» mehr

28.04.2018: Fußball-Bundesliga öffentlich im TV
» mehr

Schnell und sicher online spenden!
Schnell und sicher online spenden!
Folgen Sie uns auf Facebook!
Melden Sie sich für unseren Newsletter an!




Fachgespräch zum Bundesteilhabgesetz

CSU-Bundestagsabgeordneter Dr. Georg Nüsslein diskutiert mit Politikern und Verantwortlichen im Dominikus-Ringeisen-Werk

Im Gespräch: stellv. Vorstandsvorsitzender Hans-Dieter Srownal, parlamentarische Staatssekretärin Anette Kramme, Dr. Georg Nüsslein, MdB, Vorstandsvorsitzender Walter Merkt und Uwe Schummer, MdB.

Auf Initiative des CSU-Bundestagsabgeordneten Dr. Georg Nüsslein fand im Dominikus-Ringeisen-Werk in Ursberg ein hochrangiges Fachgespräch zum geplanten neuen Bundesteilhabegesetz statt. Im Mittelpunkt des Gesprächs stand dabei die Fragestellung, wie auch Menschen mit schweren geistigen und mehrfachen Behinderungen am Gesetzgebungsprozess mitwirken können und in der Folge die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben verbessert werden kann.

Neben Nüßlein diskutierten die Parlamentarische Staatssekretärin aus dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Anette Kramme, der Behindertenbeauftragte der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Uwe Schummer, der Generalsekretär des Deutschen Caritasverbandes, Prof. Dr. Georg Cremer, die CSU-Bundestagsabgeordnete Katrin Albsteiger, Bezirksrätin Stephanie Denzler, der Leiter des Fachgebiets Behindertenhilfe des diözesanen Caritasverbandes, Peter Hell sowie der Behindertenbeauftragte des Landkreises Günzburg, Johannes Schropp mit dem Vorstand des Ringeisen-Werks, mit in der Behindertenarbeit Tätigen aus der Region und mit behinderten Menschen selbst.

Nach dem Besuch einer Wohngruppe und einer Förderstätte moderierte Nüßlein die Fachdiskussion über das vom Bund geplante „Bundesteilhabegesetz“. „Wir wollen die Förderung von behinderten Menschen in Zukunft stärker am persönlichen Bedarf des Einzelnen ausrichten. Um abschätzen zu können, wie der persönliche Bedarf von Behinderten in der Praxis aussehen kann, macht es mehr als Sinn, im Vorfeld des Gesetzgebungsprozesses mit denen zu sprechen, die damit tagtäglich zu tun haben. Deswegen habe ich dieses Gespräch hier in Ursberg organisiert.“, so der CSU-Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Nüßlein.

Worum geht es beim geplanten Bundesteilhabegesetz?

Wolfgang Tyrychter, Mitglied des erweiterten Vorstands des Dominikus-Ringeisen-Werks, spricht im Interview mit den Mittelschwäbischen Nachrichten über das geplante Gesetz und Teilhabemöglichkeiten von Menschen mit schweren Behinderungen. Hier finden Sie das komplette Interview.

<- Zurück zu: Pressemitteilungen