Dominikus-Ringeisen-Werk
Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen

Sie befinden sich hier: Ihre Spende » Aktuelles Projekt


Seitennavigation

Navigation überspringen

Generische Inhalte

Teaser Inhalte

Hauptinhalte

Suche


Inhalt der aktuellen Seite

Spenden

Hilfe für Eltern

Für Michael und Carolin ist ihr Sohn Leon der größte Schatz ihres Lebens. Der Neunjährige bereichert den Alltag der jungen Familie und wächst in einem intakten Elternhaus auf. Und er hält seine Eltern auf Trab: Leon ist Autist. Er lebt in seiner eigenen Welt, lässt kaum Nähe zu, möchte nicht in den Arm genommen werden, Abweichungen vom geregelten Tagesablauf überfordern ihn. Seine Eltern stoßen im Alltag ständig an ihre eigenen Grenzen. Gutgemeinte "Tipps" von anderen Eltern haben sie schon oft erhalten. Doch bei Leon ist alles anders ...

Das Dominikus-Ringeisen-Werk bietet zu verschiedenen Themenfeldern sogenannte Elternkurse an. Dabei werden Informationen, konkrete Tipps, Vorschläge und Handlungsalternativen für den Alltag aufgezeigt und vermittelt. Eltern können Erfahrungen untereinander austauschen und Techniken zur Förderung sozialer Kompetenzen kennenlernen.

Leider werden die Kosten für Elternkurse von den Kostenträgern nicht übernommen. Die Kurse werden von pädagogischen Fachkräften durchgeführt. Ein Umlegen der Personalkosten auf die Kursteilnehmer führt zu hohen Kosten, die sich die Eltern häufig nicht leisten können.

Mit Ihrer finanziellen Unterstützung ermöglichen Sie Eltern die Teilnahme an einem Elternkurs und die Entwicklung weiterer Angebote.

Tiergestützte Pädagogik im Sozialen Kompetenz-Training

Tamara ist 10 Jahre alt und ein "ganz normales" Mädchen. Sie besucht die dritte Klasse einer Grundschule. Sie ist den schulischen Anforderungen gut gewachsen, es gibt kaum Fächer, die ihr keinen Spass machen. Nur mit anderen Menschen tut sich Tamara schwer. Jemanden auf dem Pausenhof ansprechen, sich im Unterricht melden, das traut sich Tamara nicht. Sie spricht nur, wenn sie gefragt wird.

Auf Initiative der Eltern besucht Tamara einmal wöchentlich das Soziale Kompetenz-Traininig des Dominikus-Ringeisen-Werks. Neben einer pädagogischen Fachkraft begleitet dort auch Hündin Ronja das Traininig. Und nach kurzer Zeit ändert sich Tamaras Verhalten. Sie beginnt, mit Ronja zu sprechen und geht selbstständig mit ihr spazieren.

Auch hier gestaltet sich die Finanzierung entsprechender Angebote jedoch schwierig. Die tiergestützte Arbeit wird nicht von Kostenträgern oder Krankenkassen finanziert. Die Arbeit mit Tieren ist aufwändig und mit Kosten und Zeit verbunden. Es müssen bestimmte Rahmenbedingungen geschaffen, um die tiergestützte Pädagogik zu ermöglichen. Viele Eltern wünschen sich ein tiergestütztes Angebote, können aber mit eigenen finanziellen Mitteln die Aufwandskosten nicht decken.

Mit Ihrer Unterstützung ermöglichen wir Kindern, tiergestützte Angebote wahrnehmen zu können.