Dominikus-Ringeisen-Werk
Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen

Sie befinden sich hier: Berufsfachschule für Altenpflegehilfe » Ausbildung


Seitennavigation

Navigation überspringen

Generische Inhalte

Teaser Inhalte

Hauptinhalte

Suche


Inhalt der aktuellen Seite

Berufsfachschule für Altenpflegehilfe

Ausbildung

Die Ausbildung an der Berufsfachschule für Altenpflegehilfe vermittelt alle Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten, die für eine qualifizierte Betreuung und Pflege alter Menschen unter Anleitung einer Pflegefachkraft erforderlich sind.

In der schulischen Ausbildung werden theoretischen Unterrichtsinhalte von erfahrenen Dozenten praxisnah und anschaulich vermittelt. 

Der Unterricht bereitet auf berufliches Handeln als Pflegefachhelfer vor.

Die Themen der Unterrichtseinheiten werden in den theoretischen und praktischen Fächern zeitlich und inhaltlich aufeinander abgestimmt.            

                                 

Theoretischer und praktischer Unterricht

800 Std.

Berufskunde, Rechtskunde, Sozialkunde
120 Std.

Lernfeld 1: Berufliches Selbstverständnis entwickeln

Lernfeld 2: Alte Menschen im Kontext ihrer Zeitgeschichte begleiten

Deutsch und Kommunikation 80 Std.

Lernfeld 1: Informationen gewinnen, zusammenfassen und weitergeben

Lernfeld 2: Situationsgerecht kommunizieren

Grundlagen der Pflege 200 Std.

Lernfeld 1: Dem Alter begegnen

Lernfeld 2: Erste Hilfe leisten

Lernfeld 3: Bei Diagnose und Therapie mitwirken

Pflege und Betreuung 400 Std.

Lernfeld 1: Menschen bei der Körperpflege unterstützen

Lernfeld 2: Menschen in ihrer Mobilität unter Berücksichtigung des Wohnumfeldes unterstützen

Lernfeld 3: Menschen bei der Ernährung und Ausscheidung unterstützen

Lernfeld 4: Hauswirtschaftliche Versorgung durch gemeinsames Handeln sichern

Lernfeld 5: Menschen bei der Lebensraum- und Lebenszeitgestaltung unterstützen und begleiten

Lernfeld 6: Menschen in besonderen Lebenssituationen unterstützen und begleiten

Lernfeld 7: Menschen mit gerontopsychiatrischen Erkrankungen unterstützen und begleiten

 

 

 

Die Ausbildung umfasst 1450 Stunden.

 

 

 

 

 

Praktische Ausbildung / Pflegerische Praxis 650 Std

Neben dem Unterricht in der Schule ist die praktische Ausbildung direkt vor Ort in einer Einrichtung der Alten- oder Behindertenhilfe ein wesentlicher Teil der Ausbildung.

In der praktischen Ausbildung werden angehende Pflegefachhelfer von Dozenten der Berufsfachschule Ursberg individuell angeleitet, beraten und gezielt gefördert.

Die praktische Ausbildung findet in enger Zusammenarbeit zwischen den ambulanten und stationären Altenpflegeeinrichtungen und der Berufsfachschule statt und steht in Verantwortung der Berufsfachschule.

In der praktischen Ausbildung erhält der/die Schüler/-in Einblick in die verschiedenen Aufgaben der Altenpflege und kann gleichzeitig eigenes Tun unter Anleitung erproben.

Die praktische Ausbildung umfasst 490 Stunden in einer Einrichtung der Altenpflege und 160 Stunden in einer Einrichtung der Krankenpflege.

Die Praktikumseinsätze sind von den Schülern selbst zu organisieren, die Einsatzstellen müssen der Berufsfachschule vor Beginn der Ausbildung bescheinigt werden und müssen in dem Schuljahr absolviert werden, in dem die schulische Ausbildung stattfindet.

Abschluss:

Mit dem erfolgreichen Abschluss der einjährigen Ausbildung erhalten Sie ein Zeugnis der Berufsfachschule und die Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung „staatlich geprüfte/r Pflegefachhelfer/in (Altenpflege)“ durch die Regierung von Schwaben.

 Berufsaussichten:

Mit dem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung kann Ihr Einsatzbereich neben den stationären Pflegeeinrichtungen im ambulanten Pflegebereich, in Einrichtungen der Kurzzeit- oder der Tagespflege sowie in der privaten Altenpflege liegen.
Auf Antrag kann die Ausbildung zum staatlich anerkannten Altenpfleger um ein Jahr verkürzt werden.